Haarfärbemittel und Hautempfindlichkeit: Was Sie wissen müssen

2023/07/26

Haarfärbemittel und Hautempfindlichkeit: Was Sie wissen müssen


Haarfärbemittel sind eine beliebte kosmetische Wahl für Menschen, die ihrem Haar etwas Farbe verleihen oder graue Haare abdecken möchten. Bei einigen Personen kann es jedoch zu einer Hautempfindlichkeit gegenüber Haarfärbemitteln kommen. In diesem Artikel besprechen wir die Ursachen von Haarfärbeallergien, ihre Symptome und wie man sie behandelt.


Was verursacht Haarfärbeallergien?


Allergien gegen Haarfärbemittel werden durch eine Reaktion auf eine oder mehrere der in Haarfärbemitteln verwendeten Chemikalien verursacht. Die häufigsten Chemikalien in Haarfärbemitteln, die Allergien auslösen, sind P-Phenylendiamin (PPD), Toluol-2,5-Diamin (TD) und Resorcin. Diese Chemikalien werden verwendet, um eine dauerhafte Haarfarbe zu erzeugen, und sind häufig in dunkleren Haarfärbetönen enthalten.


PPD ist der Auslöser der meisten Haarfärbeallergien. Es handelt sich um eine Chemikalie, die in vielen Haarfärbemitteln enthalten ist und dazu dient, eine dunklere Farbe zu erzeugen. PPD kann dazu führen, dass Ihr Immunsystem reagiert und eine allergische Reaktion hervorruft. Wenn Sie bereits eine PPD-Allergie hatten, ist es wichtig, Haarfärbemittel, die PPD enthalten, zu meiden.


Symptome einer Haarfärbemittelallergie


Wenn Sie an einer Allergie gegen Haarfärbemittel leiden, können einige Symptome auftreten. Die häufigsten Anzeichen einer Haarfärbeallergie sind:


- Rötung und Juckreiz der Kopfhaut, des Gesichts und des Halses

- Schwellung der Kopfhaut, des Gesichts und des Halses

- Nesselsucht oder Ausschlag auf der Kopfhaut, im Gesicht und am Hals

- Trockene, juckende und gereizte Haut

- Blasenbildung auf der Kopfhaut, im Gesicht und am Hals


Diese Symptome können sofort oder nach einigen Stunden nach dem Auftragen von Haarfärbemitteln auftreten. Wenn bei Ihnen eines dieser Symptome auftritt, ist es wichtig, die Verwendung des Haarfärbemittels abzubrechen und einen Arzt aufzusuchen.


Behandlung von Haarfärbeallergien


Wenn Sie unter einer Haarfärbeallergie leiden, stehen Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Das erste, was Sie tun sollten, ist, die Verwendung des Haarfärbemittels sofort einzustellen. Dies hilft, weitere Reizungen und Schäden an Ihrer Haut zu verhindern. Wenn Sie Haarfärbemittel auf Ihrer Haut haben, sollten Sie diese so schnell wie möglich mit Wasser und Seife abwaschen.


Rezeptfreie Antihistaminika wie Benadryl können helfen, Juckreiz und Schwellungen zu lindern. Topische Kortikosteroide wie Hydrocortison können Entzündungen reduzieren und die Haut beruhigen. Wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind, kann Ihr Arzt Ihnen verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung Ihrer allergischen Reaktion vorschlagen.


Vorbeugung von Haarfärbeallergien


Der beste Weg, Haarfärbeallergien vorzubeugen, besteht darin, die Verwendung von Haarfärbemitteln zu vermeiden, die PPD, TD und Resorcin enthalten. Überprüfen Sie vor dem Kauf das Etikett des Haarfärbemittels und suchen Sie nach Haarfärbemitteln, die als „PPD-frei“ oder „hypoallergen“ gekennzeichnet sind. Es ist auch wichtig, vor der Verwendung von Haarfärbemitteln einen Patch-Test durchzuführen. Bei diesem Test wird eine kleine Menge Haarfärbemittel auf die Haut aufgetragen und 24 bis 48 Stunden lang gewartet. Wenn Sie während dieser Zeit Juckreiz, Rötungen oder Schwellungen verspüren, verwenden Sie das Haarfärbemittel nicht.


Ersatz für Haarfärbemittel


Wenn Sie allergisch gegen Haarfärbemittel sind oder die Chemikalien in Haarfärbemitteln vermeiden möchten, gibt es mehrere natürliche Alternativen, die Sie zum Färben Ihrer Haare verwenden können. Zu diesen natürlichen Alternativen gehören:


- Henna: Henna ist ein pflanzlicher Farbstoff, der in verschiedenen Farbtönen erhältlich ist. Es ist eine großartige Option für Personen, die eine natürliche Haarfarbe ohne Chemikalien wünschen.

- Tee oder Kaffee: Tee oder Kaffee können verwendet werden, um das Haar dunkler zu machen. Bereiten Sie eine starke Kanne Tee oder Kaffee zu und spülen Sie Ihr Haar mit der Flüssigkeit aus. 15–20 Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen.

- Zitrone: Zitronensaft kann zum Aufhellen der Haare verwendet werden. Drücken Sie frischen Zitronensaft auf Ihr Haar und setzen Sie sich 20 bis 30 Minuten lang in die Sonne. Mit Wasser spülen.

- Rübensaft: Rübensaft kann verwendet werden, um dem Haar einen rötlichen Farbton zu verleihen. Rübensaft mit Olivenöl mischen und auf Ihr Haar auftragen. 30 Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen.


Abschluss


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Haarfärbeallergien eine schmerzhafte und unangenehme Erfahrung sein können. Es ist wichtig, sich der Chemikalien in Haarfärbemitteln und der Symptome einer allergischen Reaktion bewusst zu sein. Wenn bei Ihnen eines dieser Symptome auftritt, beenden Sie die Verwendung des Haarfärbemittels und suchen Sie einen Arzt auf. Sie können Haarfärbeallergien vorbeugen, indem Sie Haarfärbemittel meiden, die PPD, TD und Resorcin enthalten, und vor der Anwendung einen Patch-Test durchführen. Schließlich gibt es mehrere natürliche Alternativen zu Haarfärbemitteln, die Sie verwenden können, wenn Sie allergisch sind oder Chemikalien vermeiden möchten.

.

KONTAKTIERE UNS
Sagen Sie uns einfach Ihre Anforderungen, wir können mehr tun, als Sie sich vorstellen können.
Senden Sie Ihre Anfrage

Senden Sie Ihre Anfrage

Wählen Sie eine andere Sprache
English
Tiếng Việt
ภาษาไทย
bahasa Indonesia
हिन्दी
русский
日本語
italiano
français
Español
فارسی
Deutsch
العربية
ဗမာ
Aktuelle Sprache:Deutsch